HomePartei    Publikationen    Universitäten    Jugend    Frauen    Arbeiterbewegung    Internationale Politik    Neues    Kunst und Kultur    Islamische Staatsterrorism/ Human rights   
Menschenrechte: Amnesty meldet Hunderte Hinrichtungen in Iran

Durchschnittlich tötet der iranische Regime 3 Iranische Staatsbürger täglich.
Menschenrechte: Amnesty meldet Hunderte Hinrichtungen in iran.


Die Zahl der Todesurteile in Iran ist nach Angaben von Amnesty International stark gestiegen. Von Januar bis Juli wurden demnach etwa 700 Menschen getötet .
Iran hat laut einem Bericht von Amnesty International in der ersten Jahreshälfte fast 700 Menschen hinrichten lassen - beinahe so viel wie im gesamten Vorjahr. 694 Todesurteile seien zwischen Januar und Mitte Juli vollstreckt worden, meldete die Menschenrechtsorganisation in London unter Berufung auf "glaubwürdige Berichte". Dies sei ein "beispielloser Anstieg", die Gründe dafür seien unklar. Die iranischen Behörden hätten bis zum 15. Juli 246 Hinrichtungen offiziell bestätigt .
Die steigende Zahl zeichne "ein düsteres Bild von der Staatsmaschinerie, die massenhaft vorsätzliche, gerichtlich genehmigte Tötungen vollstreckt", sagte Said Boumedouha, der bei Amnesty International ja für die Region zuständig ist. Auch im Fastenmonat Ramadan seien die Hinrichtungen nicht wie sonst üblich ausgesetzt worden. Die Todesstrafen würden von Gerichten verhängt, die weder unabhängig noch unbefangen seien .
Ein Großteil dieser Urteile sei wegen Drogendelikten verhängt worden. Verurteilt wurden aber auch Mitglieder ethnischer und religiöser Minderheiten darunter, hieß es. 2014 seien nach offiziellen Zahlen 289 Menschen hingerichtet worden, Amnesty International geht aber von mindestens 743 vollstreckten Todesurteilen aus .
Kürzlich war Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel nach Iran gereist und hatte dort auch mit Präsident Hassan Rohani gesprochen. Dafür war Gabriel in Deutschland scharf kritisiert worden. Er habe das Land zu früh besucht, hieß es mit Verweis darauf, dass Iran gegen Menschenrechte verstoße. Der SPD-Minister verteidigte sich nun gegen die Kritik: Er sei dem Motto "Kontakte statt Konflikte" gefolgt .


http://www.spiegel.de/politik/ausland/iran-vollstreckte-700-todesurteile-in-erster-jahreshaelfte-a-1045048.html

Die Deutsche industeri Hielft dass teror Regime der faschistische Islamische regime für macht rehalt. Die Deutsche industeri Hielft dass teror Regime der faschistische Islamische regime für macht rehalt.
Eigentlich ist die Interparlamentarische Union (IPU) keine Vereinigung, die man mit Mordverdacht

Eigentlich ist die Interparlamentarische Union (IPU) keine Vereinigung, die man mit Mordverdacht in Verbindung bringen würde.

Dennoch war ein mutmaßlicher Killer mit von der Partie, als sich die honorige Vereinigung vergangene Woche in Genf traf. Auf der Teilnehmerliste fand sich als „Berater“ der iranischen Delegation ein gewisser Mohammed Jafari.

weiterlesen...

  Kein Hafturlaub für Arbeiteraktivisten Mohammad Jarahi


medizinisch begründeten Hafturlaub für den an Schilddrüsenkrebs erkrankten Arbeiteraktivisten Mohammad Jarahi abgelehnt

.

Jarahi leistet eine fünfjährige Haftstrafe ab. Der Hafturlaub wurde abgelehnt, obwohl Krebspatienten, die einer Strahlentherapie unterzogen werden, aus Gründen der Sicherheit für andere eine Woche lang in Quarantäne gehalten werden. Nach iranischem Gesetz muss Gefangenen, die einer Behandlung außerhalb des Gefängnisses bedürfen, medizinischer Hafturlaub bewilligt warden .

weiterlesen...

]

 Khuzestan: Aktivisten Adel Seymari und Majid Bavi verhaftet


Khuzestan: Aktivisten Adel Seymari und Majid Bavi verhaftet


Veröffentlicht am 30. April 2013

CHRR,30.April 2013 – Nach einer Verhaftungswelle gegen Angehörige der arabischen Minderheit in der Provinz Khuzestan wurden am vergangenen Sonntag in der Stadt Ahvaz auch Adel Seymari und Majid Bavi verhaftet .

weiterlesen...


Zwei Baha’is in Semnan verhaftet

CHRR,13.Februar 2013 – In Semnan sind am 12.Februar zwei Angehörige der Baha’i verhaftet worden. Es handelt sich um Ardeshir Fanaeyan und Shidrokh Firouzian. Geheimdienstagenten durchsuchten ihre Wohnungen, beschlagnahmten persönliche Gegenstände und brachten die beiden ins Hauptquartier des Geheimdienstministeriums in Semnan .

weiterlesen...

Amnesty: Mehr Todesstrafen vollstreckt  Iran weiter auf Platz zwei

10.04.2013

Amnesty: Mehr Todesstrafen vollstreckt. Iran weiter auf Platz zwei


China richtet mehr Menschen hin als Rest der Welt
Weltweit sind im vergangenen Jahr 682 Menschen offiziell hingerichtet worden. Nach einem Bericht der Menschenrechtsorganisation Amnesty International liegt die Dunkelziffer aber weitaus höher. Vor allem in China gebe es Tausende Opfer. Es gibt aber auch gute Nachrichten.

weiterlesen...

Drei iranische Staatsbürger erhalten Hellman/Hammett-Menschenrechtspreis

Drei iranische Staatsbürger erhalten Hellman/Hammett-Menschenrechtspreis

Veröffentlicht am 2.Januar 2013

Zamaaneh,2.Dezember 2012 – Unter den 41 aus 19 Ländern stammenden Nominierten für den Hellman/Hammett-Menschenrechtspreis 2012 der Organisation Human Rights Watch sind auch die drei iranischen Staatsbürger Issa Saharkhiz, Keyvan Samimi und Hila Sedighi.

weiterlesen...

Bloggerin Ladan Mostofi Maab freigelassen

Bloggerin LadanBloggerin Ladan Mostofi Maab freigelassen
Mostofi Maab freigelassen

CHRR,2.Januar 2013 – Die Bloggerin Ladan Mostofi Maab ist am 2.Januar nach Ableistung ihrer Haftstrafe freigelassen worden .

weiterlesen...

Inhaftierte Aktivisten rufen zu aktivem Einsatz gegen Menschenrechtsverletzungen auf

Veröffentlicht am 12. Dezember 2012

Zamaaneh,12.Dezember 2012 – Sechs in Iran inhaftierte Menschenrechtsaktivisten haben zu Widerstand gegen alle Formen von Menschenrechtsverletzungen im Land aufgerufen. In einer Erklärung fordern sie alle Aktivisten auf, sich “stärker für ein besseres Verständnis der Menschenrechte und den Schutz der menschlichen Würde in der Gesellschaft” einzusetzen .

weiterlesen...

Familie des inhaftierten Bloggers Hossein Ronaghi Maleki wird vom Geheimdienst


Familie des inhaftierten Bloggers Hossein Ronaghi Maleki wird vom Geheimdienst bedroht

Veröffentlicht am 19. Oktober 2012

Kalemeh,19.Oktober 2012 - Nachdem zunächst Seyyed Ahmad Ronaghi – Vater des inhaftierten iranischen Bloggers Hossein Ronaghi Maleki) vom Geheimdienstministerium Tabriz vorgeladen worden war, erhielt die Familie Drohungen. Sollten Hosseins Bruder und Schwester weiterhin auf Facebook oder anderen sozialen Netzwerken aktiv sein, würde man sie verhaften .

weiterlesen...

 Mehr als 300 Christen in Iran inhaftiert


Mehr als 300 Christen in Iran inhaftiert

Iranische Behörden haben nach UN-Angaben seit Juni 2010 mehr als 300 Angehörige der christlichen Minderheit wegen Ausübung ihrer Religion inhaftiert. Viele Festnahmen seien offiziell aus Sicherheitsgründen erfolgt, erklärten zwei UN-Menschenrechtsexperten am Donnerstag in Genf .

weiterlesen...


Interview: Shirin Ebadi über die Situation von Lehrern in Iran

Veröffentlicht am 2. Oktober 2012 | Hinterlasse einen Kommentar

ICHRI, 2. Oktober 2012 – “Die veröffentlichte Liste inhaftierter Lehrer ist nicht vollständig, weil einige Familien aus Angst vor Verfolgung durch das Geheimdienstministerium darum gebeten haben, die Namen ihrer betroffenen Angehörigen nicht in die Liste aufzunehmen”, so die iranische Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi im Interview mit ICHRI .

weiterlesen...

 In der Rainmundstr. 90, direkt vor dem iranischen Konsulat, machen am Mittwoch, den 8. August,


In der Rainmundstr. 90, direkt vor dem iranischen Konsulat, machen am Mittwoch, den 8. August,

und am Donnerstag, 30. August 2012

IGFM-Mitglieder und -Unterstützer mit einem Infostand auf die andauernden

weiterlesen...

Verfolgung im Iran: Bahai schlagen Alarm

Die Verfolgung der Bahai im Iran habe sich dramatisch verschärft, warnt die Bahai-Religionsgemeinschaft in Österreich .

weiterlesen...

der Blockfreien Staaten: Ban Ki Moon fordert von Iran Freilassung von Gefangenen

Freitag
31.08.2012, 18:57
Danke für Ihre Bewertung
Info

Wenn Sie eine Webseite unseres Internetauftritts aufrufen, die den Button enthält, baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden. Für weitere Informationen zum Thema Datenschutz klicken Sie auf das I .

weiterlesen...

"Illegaler Prozess” – Mohammad Tavassoli verzichtet vor Gericht auf Verteidigung

Veröffentlicht am 18. September 2012 | Hinterlasse einen Kommentar

Zamaaneh, 18. September 2012 - Der inhaftierte iranische Aktivist Mohammad Tavassoli will aus Protest gegen die vom Gericht gegen ihn erhobenen Vorwürfe davon absehen, sich selbst zu verteidigen. Es handle sich um einen “illegalen Prozess”, so Tavassoli .

weiterlesen...

Anwalt der amerikanischen Wanderer gerät in Iran unter Druck


Anwalt der amerikanischen Wanderer gerät in Iran unter Druck

ICHRI, 1. August 2012 – Der Anwalt Massoud Shafiee, der die nach mehr als einjähriger Haft in einem iranischen Gefängnis freigelassenen drei amerikanischen Wanderer vertreten hatte, wurde seit der Freilassung seiner ehemaligen Klienten eigenen Angaben zufolge wiederholt verhört.

weiterlesen...

 Nargess Mohammadi auf Kaution frei


Nargess Mohammadi auf Kaution frei

Zamaaneh, 31. Juli 2012 - Die inhaftierte Menschenrechtsaktivistin Nargess Mohammadi ist heute gegen eine Kaution in Höhe von 600 Millionen Toman in den Hafturlaub entlassen worden. Wie die Webseite Committee of Human Rights Reporters mitteilt, wurde die stellvertretende Leiterin des iranischen Zentrums für den Schutz der Menschenrechte am Dienstag nach drei Monaten und einer Woche Haft freigelassen .

weiterlesen...

 Religionsfreiheit in Iran – ein düsteres Bild


Religionsfreiheit in Iran – ein düsteres Bild

. 05 August 2012

Das US-Außenministerium zeichnet ein düsteres Bild vom Stand der Religions- und Weltanschauungsfreiheit in der Islamischen Republik Iran. Im Jahresbericht 2011 heißt es über die iranische Religionspolitik:„Das Rechtssystem begünstigt religiösen Missbrauch und Diskriminierung.

weiterlesen...

 Internationale Bahá’í-Gemeinde befragt den Sonderberichtserstatter über das Recht auf Bildung


Internationale Bahá’í-Gemeinde befragt den Sonderberichtserstatter über das Recht auf Bildung

06 August 2012

Anlässlich der 20. Sitzung des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen stellte die Internationale Bahá’í-Gemeinde nach einer Präsentation des Sonderberichtserstatters über das Recht auf Bildung, Kishore Singh, eine Frage bezüglich der ständigen Verweigerung des Zugangs zu Hochschulbildung für die Bahá’í in Iran .

weiterlesen...

 Iran: Das Zentrum für MenschenrechtsverteidigerInnen


Iran: Das Zentrum für MenschenrechtsverteidigerInnen

Das Büro des Zentrums für MenschenrechtsverteidigerInnen wurde vom Staat 2008 zwangsweise geschlossen. Mitglieder des Zentrums werden schikaniert, eingeschüchtert und einige auch verhaftet.

weiterlesen...

Medikamentenmangel bedroht das Leben von an Hämophilie erkrankten Kindern in Iran


Medikamentenmangel bedroht das Leben von an Hämophilie erkrankten Kindern in Iran

[h2 In einem offenen Brief an den Direktor der “Global Hemophilia Federation” warnt der Leiter des iranischen Zentrums für Hämophilie [Bluter-Krankheit, d. Übers.], infolge der wegen des iranischen Atomprogramms gegen Iran verhängten Wirtschaftssanktionen des Westens werde die Versorgung von Bluterpatienten mit Medikamenten erschwert. Das Leben der Patienten sei deshalb in Gefahr.] weiterlesen...

Iran: Politische Gefangene in Hinrichtungsgefahr


09 August 2012

Iran: Politische Gefangene in Hinrichtungsgefahr

Sechs politischen Gefangenen, die wegen Unterstützung der Demokratiebewegung oder wegen ihres Einsatzes für die Rechte von Minderheiten im Iran zum Tode verurteilt wurden, droht unmittelbar die Hinrichtung .

weiterlesen...

Dreiundvierzig Todesopfer der Gewalt nach der Präsidentschaftswahl von 2009


Dreiundvierzig Todesopfer der Gewalt nach der Präsidentschaftswahl von 2009

Gezielte Schüsse, Angriffe mit Schlagstöcken und Tränengas waren nur einige Todesursachen. Viele Menschen wurden bei Angriffen auf Universitäten und Wohnheime getötet, von Brücken gestürzt oder von Polizeiautos überfahren .

weiterlesen...

Mohammad Sadegh Kaboudvand beendet Hungerstreik nach 59 Tagen


Mohammad Sadegh Kaboudvand beendet Hungerstreik nach 59 Tagen

Veröffentlicht am 26. Juli 2012

Der inhaftierte iranische Menschenrechtsaktivist Mohammad Sadegh Kaboudvand hat seinen 59tägigen Hungerstreik beendet. Mit dem Hungerstreik hatte er gegen die Weigerung der Regierung protestiert, ihm einen Besuch bei seinem kranken Sohn zu gewähren.

weiterlesen...

Iran weist Verantwortung für Anschlag auf Israelis ab

Iran weist Verantwortung für Anschlag auf Israelis ab

Handelsblatt – vor 19 Stunden
Der Iran hat den Vorwurf Israels zurückgewiesen, für den Anschlag auf einen Bus mit Touristen des jüdischen Staates in Bulgarien verantwortlich zu sein.

weiterlesen...

Studentischer Aktivist Ali Ajami nach Ableistung seiner Haftstrafe vom Studium ausgeschlossen

Dies teilt die mit der unabhängigen Studentenvereinigung “Büro zur Konsolidierung der Einheit” in Verbindung stehende Webseite Advar News mit.

weiterlesen...

 Mohammad Soleimaninia, Experte für soziale Medien, offenbar erneut verhaftet


Mohammad Soleimaninia, Experte für soziale Medien, offenbar erneut verhaftet

Vor seiner Festnahme war er von Sicherheitsbeamten verhört worden; offenbar ging es dabei um seine Arbeit und seine Internetaktivitäten, u.a. das von ihm für iranische Fachkräfte gegründete soziale Netzwerk “u24″ .

weiterlesen...

Nargess Mohammadi ins Krankenhaus eingeliefert

Wie aus dem Bericht hervorgeht, befindet sich Mohammadi derzeit in einem kritischen Zustand. Ihre Familie habe die Behörden seit Wochen darum ersucht, einem Transfer in ein Krankenhaus zuzustimmen .

weiterlesen...

 Ausreiseverbot gegen Nasrin Sotoudehs 13jährige Tochter verhängt

Ausreiseverbot gegen Nasrin Sotoudehs 13jährige Tochter verhängt

Das Gericht informierte Mehraveh und Reza Khandan über das Ausreiseverbot und lud sie vor Gericht für den Fall, dass sie Einspruch gegen die Verfügung erheben wollen.

weiterlesen...

  Hossein Ronaghi Maleki gegen 500.000 $ Kaution freigelassen


Hossein Ronaghi Maleki gegen 500.000 $ Kaution freigelassen

Vor 2 Wochen war er nach einer weiteren Nierenoperation trotz anderslautender Empfehlungen seiner Ärzte wieder in die Abteilung 350 des Evin-Gefängnisses zurückverlegt worden.

weiterlesen...

Verhaftungswelle gegen Internetaktivisten in iranischen Provinzen gemeldet

Verhaftungswelle gegen Internetaktivisten in iranischen Provinzen gemeldet

Berichten der Webseite Kalemeh zufolge begann die Verhaftungswelle vor etwa einem Monat.Sie scheint viele Städte und Provinzen zu betreffen und sich auch gegen Jugendliche zu richten.

weiterlesen...

Fünf politische Gefangene in Evin treten in einen Hungerstreik

Fünf politische Gefangene in Evin treten in einen Hungerstreik

Wie die Webseite Kalemeh berichtet hatte, hatten die politischen Gefangenen in Trakt 350 des Evin-Gefängnisses am Montag, dem 11. Juni eine Gedenkfeier für Hoda Saber abhalten wollen, als ein Sonderkommando der Gefängniswärter intervenierte .

weiterlesen...


Inhaftierter Journalist Bahman Ahmadi Amouie nach Rajai Shahr verlegt

Wie die Webseite Advar News berichtet, wurden nach einem Übergriff von Gefängnisbeamten auf Trakt 350 in Evin vergangene Nacht sechs Gefangene in Einzelhaft genommen.Um1Uhr Morgens brachten sie Ahmadi Amouie nach Rajai Shahr. Der Transport soll Berichten zufolge in Handschellen vonstatten gegangen sein; der Journalist durfte nicht einmal seine Sachen aus der Zelle holen.

weiterlesen...

 Iran tötet in 3 Tagen, 6 kurdische Zivilisten Do


Iran tötet in 3 Tagen, 6 kurdische Zivilisten Do

05/17/2012-16:27

Serdest–Es wird berichtet,dass die iranische Armee im Gebiet Serdest (Ost-Kurdistan),4 kurdische Zivilisten getötet hat.Ihnen wurde vorgeworfen Schmuggel zu betreiben .

weiterlesen...

"Solidarität mit den politischen Gefangenen im Iran"


"Solidarität mit den politischen Gefangenen im Iran"

20 Juni 2012

Anlässlich des Internationalen Tages zur Unterstützung politischer Gefangener im Iran, erklärt Tom Koenigs, Vorsitzender des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe :

weiterlesen...

 Hinrichtung und Todesurteile gegen kurdische politische Gefangene im Iran Di

Hinrichtung und Todesurteile gegen kurdische politische Gefangene im Iran Di

05/15/2012-05:51

Pressemitteilung der FPPK-Föderation der politischen Gefangenen in Kurdistan

weiterlesen... (vom14.05.2012)

 "Kein Todesurteil für den iranischen Pastor Youcef Nadarkhani"

"Kein Todesurteil für den iranischen Pastor Youcef Nadarkhani"


30 März 2012

Anlässlich des heutigen Gesprächs mit dem iranischen Botschafter Sheikh Attar erklärt Tom Koenigs, Vorsitzender des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe :
„Nach Angaben des iranischen Botschafters Ali Reza Sheikh Attar ist der iranische Pastor

weiterlesen...

Kurzmeldungen aus der iranischen Zivilgesellschaft – 8. Mai 2012

Kurzmeldungen aus der iranischen Zivilgesellschaft – 8. Mai 2012

Parlamentswahlen abgeschlossen
Diese Woche fand die zweite Runde der iranischen Parlamentswahlen statt. Oppositionelle Webseiten berichten von umfassenden Unregelmäßigkeiten; so seien Gelder der Regierung für die Finanzierung von Kampagnen verwendet worden. Staatliche Medien hingegen lobten die massive Wahlbeteiligung.Die Zeitung Keyhan notiert, dass Ayatollah Khamenei bei seiner Stimmabgabe 20000 Mal fotografiert wurde .

weiterlesen...

 Journalistin Mahsa Amrabadi muss Haftstrafe antreten


Journalistin Mahsa Amrabadi muss Haftstrafe antreten

Wie GVF von Quellen erfuhr, ist die iranische Journalistin Mahsa Amrabadi am Dienstag zum Antritt ihrer einjährigen Haftstrafe ins Evin-Gefängnis einbestellt worden

weiterlesen...

 Inhaftierte Journalistin Nazanin Khosravani erhält Hafturlaub


Inhaftierte Journalistin Nazanin Khosravani erhält Hafturlaub

Khosravani leistet seit März dieses Jahres eine sechsjährige Haftstrafe ab, zu der sie wegen “Versammlung und Verdunkelung zwecks Gefährdung der nationalen Sicherheit” und “regimefeindlicher Propaganda” verurteilt wurde .

weiterlesen...

 Nasrin Sotoudeh muss wieder vor Gericht erscheinen


Nasrin Sotoudeh muss wieder vor Gericht erscheinen

Wie ihr Ehemann Reza Khandan am Sonntag der Webseite Kalemeh mitteilte, muss Sotoudeh am kommenden Sonntag, dem 20. Mai vor Gericht erscheinen .

weiterlesen...

 Menschenrechtsaktivistin Nargess Mohammadi muss Haftstrafe antreten


Menschenrechtsaktivistin Nargess Mohammadi muss Haftstrafe antreten

Mohammadi war stellvertretende Leiterin des Zentrums für den Schutz der Menschenrechte, einer Nichtregierungsorganisation, die in Fällen von Menschenrechtsverletzungen unentgeltliche juristische Unterstützung leistete.

weiterlesen...

Iranische Justiz behält Kaution für Journalisten ein

Tajik war verhaftet und wegen Mitgliedschaft in illegalen Gruppen und regimefeindlicher Propaganda angeklagt worden .

weiterlesen...

Inhaftierter Journalist tritt in einen unbefristeten Hungerstreik

Wie die oppositionelle Webseite Kalemeh mitteilt, will Mahmoudian seinen Hungerstreik am 11. Juni (22. Khordad) – dem Tag der umstrittenen Präsidentschaftswahl von 2009 – beginnen .

weiterlesen...

 Inhaftierter Journalist Bahman Ahmadi Amouie nach Rajai Shahr verlegt


Inhaftierter Journalist Bahman Ahmadi Amouie nach Rajai Shahr verlegt

Wie die Webseite Advar News berichtet, wurden nach einem Übergriff von Gefängnisbeamten auf Trakt 350 in Evin vergangene Nacht sechs Gefangene in Einzelhaft genommen.

weiterlesen...

Hossein Ronaghi Maleki in kritischem Zustand ins Krankenhaus eingeliefert


1-Hossein Ronaghi Maleki in kritischem Zustand ins Krankenhaus eingeliefert.
2- IRGC-Agenten stürmen Krankenzimmer von Hossein Ronaghi Maleki


Hosseins Verlegung ins Krankenhaus erfolgte auf direkte Anordnung des Generalstaatsanwalts
Aus dem Gefängnis war verlautbart worden, dass alle Kosten für den Krankenhausaufenthalt und die Behandlung Hosseins übernommen würden; zudem dürfe er nach der Operation so lange im Krankenhaus bleiben, wie die Chirurgen es für notwendig halten .

weiterlesen...

Interview mit Hossein Ronaghi Malekis Vater

Interview mit Hossein Ronaghi Malekis Vater

Das vollständige Interview lautet wie folgt
Herr Ronaghi, was ist Ihr letzter Stand bezüglich der körperlichen Verfassung Ihres Sohnes
Sicherlich wissen Sie, dass Hossein wegen seiner Nierenerkrankung vier Mal operiert worden ist.

weiterlesen...

Inhaftierter kurdischer Aktivist tritt in den Hungerstreik

Wie die Webseite International Campaign for Human Rights in Iran (ICHRI) berichtet, hat Kaboudvand seinen Hungerstreik am Samstag, dem 26. Mai angetreten. Seine Frau Parinaz Hosseini berichtete, dass sie während eines Besuches am Montag, dem 20. Mai darüber in Kenntnis gesetzt wurde, dass ihr Mann so lange die Nahrungsaufnahme verweigern wolle, bis er seinen Sohn sehen dürfe .
Kaboudvand hatte schon Anfang Mai aus demselben Grund einen Hungerstreik angetreten. Die Offiziellen hatten ihm damals Hafturlaub in Aussicht gestellt, vorausgesetzt, er bricht seinen Hungerstreik ab .

weiterlesen...

Inhaftierter Blogger Hossein Ronaghi Maleki tritt in den Hungerstreik

Inhaftierter Blogger Hossein Ronaghi Maleki tritt in den Hungerstreik

Wie die Webseite “Human Rights Activists News Agency” berichtet, hat eine der beiden Nieren Ronaghi Malekis versagt; eine medizinische Behandlung werde ihm verweigert.

weiterlesen...


The Iran Tribunal is an International People’s Tribunal created by a large group of the families of political prisoners massacred in 1980s and the survivors of this human tragic incident.


http://www.irantribunal.comklik her

Den Fragenden zu attackieren hebt die Gültigkeit der Fragen nicht auf


Den Fragenden zu attackieren hebt die Gültigkeit der Fragen nicht auf


Interview mit Dr. Ahmed Shaheed, UN Sonderberichterstatter für die Menschenrechte im Iran anlässlich seines Berichtes zur Lage der Menschenrechte im Iran vor der Mens

weiterlesen...

  Inhaftierter Aktivist Peyman Aref soll sich im Hungerstreik befinden

Inhaftierter Aktivist Peyman Aref soll sich im Hungerstreik befinden


[h2 Aref ist in den letzten Jahren drei Mal von den Behörden verhaftet worden. Seine erste Verhaftung erfolgte im März 2010 auf dem Friedhof Behesht-e Zahra [bei Teheran], als er zusammen mit anderen Aktivisten das Grab Neda Agha-Soltans besuchte – der jungen Frau, die bei den Straßenprotesten nach der umstrittenen Wiederwahl Mahmoud Ahmadinejads im Juni 2009 erschossen worden war .]weiterlesen...

 Moussavi-Wahlkampfhelferin Asal Esmailzadeh zu 1 Jahr Gefängnis verurteilt


Moussavi-Wahlkampfhelferin Asal Esmailzadeh zu 1 Jahr Gefängnis verurteilt


Die junge Aktivistin, die sich während der gefälschten Präsidentschaftswahl vom Juni 2009 für Moussavis Wahlkampf engagiert hatte, wurde von Abteilung 26 des Teheraner Revolutionsgerichts zu vier Monaten Haft und acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt .

weiterlesen...

Gesuchter Iraner in Malaysia gefasst

Er war bereits nach Kuala Lumpur geflüchtet, dort schlug die Polizei zu: Nach den Explosionen in Bangkok ist ein weiterer Verdächtiger festgenommen worden. Die Polizei in Thailand bestätigte, dass das Ziel der Iraner israelische Diplomaten gewesen seien .

weiterlesen...

Mohammad Sadegh Kaboudvand: Hungerstreik aus Sorge um Sohn

Mohammad Sadegh Kaboudvand: Hungerstreik aus Sorge um Sohn

Wie seine Ehefrau Parinaz Hosseini gegenüber Radio Zamaaneh mitteilte, sei ihr Mann in den Hungerstreik getreten, weil er seinen schwerkranken Sohn nicht sehen darf. “Mein Mann ist herzkrank, weshalb sein Hungerstreik uns große Sorge bereitet”, erklärte Frau Hosseini.

weiterlesen...

Human Rights Watch verurteilt Verhaftungen in Khuzestan

Human Rights Watch verurteilt Verhaftungen in Khuzestan

Weiterhin werden Untersuchungen des Todes zweier örtlicher Aktivisten gefordert, die „letzte Woche in den Hafteinrichtungen des Geheimdienstministeriums ums Leben kamen
HRW hat die beiden in Haft offenbar unter Folter verstorbenen Männer als den 34jährigen Mohammad Kaabi und den 19järhigen Nasser Alboshokeh Derafshan identifiziert. Die meisten der Verhafteten werden dem Bericht zufolge ohne Kontakt zur Außenwelt festgehalten

weiterlesen...

 EU verurteilt hartes Urteil gegen iranischen Rechtsanwalt Soltani


EU verurteilt hartes Urteil gegen iranischen Rechtsanwalt Soltani

Nach Berichten der French News Agency veröffentlichte EU-Außenamtschefin Catherine Ashton am 13. März eine Erklärung.

weiterlesen...

 Gonabadi-Derwisch Kasra Nouri erneut verhaftet


Gonabadi-Derwisch Kasra Nouri erneut verhaftet

Die Webseite Majzooban Noor berichtet, dass Nouri in seiner Wohnung festgenommen wurde, weil er “ausländischen Radiosendern Interviews gegeben” habe .

weiterlesen...

 Kauder macht Freilassung Nadarkhanis zur Chefsache


Kauder macht Freilassung Nadarkhanis zur Chefsache

Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, macht die sofortige Freilassung des zum Tode verurteilten iranischen Pastors Youcef Nadarkhani zur Chefsache. In einem Brief an den iranischen Botschafter verlangt er die Aufhebung des Urteils und die sofortige und bedingungslose Freilassung des Pastors .

weiterlesen...

Gesuchter Iraner in Malaysia gefasst

Gesuchter Iraner in Malaysia gefasst

Er war bereits nach Kuala Lumpur geflüchtet, dort schlug die Polizei zu: Nach den Explosionen in Bangkok ist ein weiterer Verdächtiger festgenommen worden. Die Polizei in Thailand bestätigte, dass das Ziel der Iraner israelische Diplomaten gewesen seien .

weiterlesen...

Todesurteile gegen Zanyar und Loqman Moradi: Der Freitagsprediger könnte sie retten

Todesurteile gegen Zanyar und Loqman Moradi: Der Freitagsprediger könnte sie retten

Veröffentlicht am 8. Februar 2012 | 2 Kommentare

Mamousta Mostafa Shirzadi
Rooz, 6. Februar 2012 – Mamousta Mostafa Shirzadi, der Freitagsprediger der Stadt Marivan, ist eine Schlüsselfigur in dem undurchsichtigen Fall der beiden zum Tod verurteilten (Kurden)Loghman und Zanyar Moradi. Doch er möchte sich dazu nicht äußern. Gegenüber Rooz sagte er: “Ich denke nicht, dass es klug wäre, mit den Medien zu sprechen – weder jetzt noch zu einem anderen Zeitpunkt" .

weiterlesen...

  Christenverfolgung in Iran   Pastor droht Todesstrafe

29.09.2011

Christenverfolgung in Iran

Pastor droht Todesstrafe
Yucef Nadarchani: Er soll gehängt werden, weil er dem Christentum nicht abschwören will
Dreimal forderte ihn ein Gericht auf, von seinem christlichen Glauben abzuschwören. Dreimal hielt ein iranischer Pastor daran fest - jetzt droht ihm die Todesstrafe. Der einstige Muslim soll wegen "Abfalls vom Glauben" gehängt werden - das Kanzleramt bestellt den Botschafter ein.

weiterlesen...

Die Geisteshaltung des Islam ist Gewalt und Terrorismus.


Koran-Zitate-Analyse
Eine politische Analyse des Islamischen Terrors
Zitate aus dem Koran, dem Al-Qaida-Trainingshandbuch und anderen Quellen
Koran-Texte zu Gewalt und Krieg - Zitat des großen Sufi-Mystikers Rumi
Koran-Zitate zum Menschenbild bzw. zum Frauenbild Mohammeds
Das Weltbild und die Politik des Islam
Koran-Texte zum Frieden
Der Koran in der Rezension berühmter Denker
Jenseitsvorstellungen des Islam
Koranzitate im „Al Qaeda Training Manual“ und anderen Terrorschriften
Kuriositäten und Unmenschlichkeiten aus den Hadiths (heilige Legenden) - Mohammeds Taten in Zitaten, Baby-Fatwa, keine Kopftuchpflicht für Selbstmordattentäterinnen u.a.
Forderungen an muslimische Immigranten

weiterlesen...

Terrorismus Pakt mit dem Regime

01.07.1996

Terrorismus Pakt mit dem Regime


Erneut erschoß ein Killerkommando einen persischen Oppositionellen. Spuren führen in die Bonner iranische Botschaft.
Es war das Werk von Profis. Drei Schüsse, zwei direkt ins Herz, einer knapp unter dem rechten Auge, trafen Resa Masluman, 60. Jeder einzelne Treffer wäre tödlich gewesen.

weiterlesen...

Wie die Webseite Daneshjoo News berichtet, hat Sadeghi – Wahlkampfhelfer Mir Hossein Moussavis

bei der Präsidentschaftswahl von 2009 und studentischer Aktivist an der Allameh Tabatabaei-Universität – seine Familie darüber in Kenntnis gesetzt, dass er aus Unterstützung für Ronaghi Maleki in den Hungerstreik getreten sei.Sadeghi war ebenso wie Ronaghi Maleki im Zuge der

weiterlesen...


Nargess Mohammadi nach Zanjan verlegt

Wie die Webseite Melli-Mazhabi berichtet, wurde die stellvertretende Leiterin des Zentrums für den Schutz der Menschenrechte in Iran aus der Krankenstation des Teheraner Evin-Gefängnisses nach Zanjan verlegt .

weiterlesen...

 Sorge um Nargess Mohammadi wächst


Sorge um Nargess Mohammadi wächst
Veröffentlicht am 20. Juli 2012
Zamaaneh, 20. Juli 2012 - Der Ehemann der inhaftierten Menschenrechtsaktivistin Nargess Mohammadi ist in großer Sorge um die Gesundheit seiner Frau. Seit über 11 Tagen liegt sie ohne Kontakt zur Außenwelt in einem Krankenhaus .

Solidarität mit den politischen Gefangenen im Iran – Pressemitteilung von Tom Koenigs


Solidarität mit den politischen Gefangenen im Iran – Pressemitteilung von Tom Koenigs

Anlässlich des Internationalen Tages zur Unterstützung politischer Gefangener im Iran, erklärt Tom Koenigs, Vorsitzender des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe :

weiterlesen...

Sieben Menschen im Iran hingerichtet / Kurdische Gefangene in Lebensgefahr

By Ali Welatparêz/22.July2012

Die islamisch- Iranische Republik verstößt weiterhin gegen die Menschenrechtskonventionen und lässt sieben namentlich unbekannte Personen im Qezwin Gefängnis hinrichten. Außerdem soll der Gesundheitszustand einer weiblichen kurdischen Gefangenen, welche im Kermashan Gefängnis sitzt, sehr riskant sein .

weiterlesen...

Inhaftierter Aktivist nach Hungerstreik in Krankenstation eingeliefert


Inhaftierter Aktivist nach Hungerstreik in Krankenstation eingeliefert

Seitens der Gerichtsmedizin war Kaboudvand, der an einer Prostata-Erkrankung leidet, bereits schriftlich bescheinigt worden, dass er körperlich nicht in der Lage ist, seine Haftstrafe abzuleisten. Dieser Umstand wurde von den Gefängnisbehörden allerdings nicht berücksichtigt .

weiterlesen...

 Iran nimmt "weiche Ziele" für Terror ins Visier


Iran nimmt "weiche Ziele" für Terror ins Visier

Von Clemens Wergin | WELT ONLINE – Do., 19. Jul 2012

Jahrelang haben Iran und Hisbollah vergeblich versucht, hochrangige Israelis zu töten. Doch die Aktionen waren dilettantisch ausgeführt. Mit Urlaubern trifft es nun die Schwächsten .

weiterlesen...

Menschenrechtsgruppe verurteilt Situation der inhaftierten Anwältin Nasrin Sotoudeh


Menschenrechtsgruppe verurteilt Situation der inhaftierten Anwältin Nasrin Sotoudeh

Veröffentlicht am 20. Oktober 2012

Zamaaneh,20.Oktober 2012 – Die Menschenrechtsgruppierung “Observatory for the Protection of Human Rights Defenders” – ein gemeinsames Programm der International Federation of Human Rights (FIDH) und der Weltorganisation gegen Folter (OMCT) – haben in einer Erklärung vom

weiterlesen...

18. November um 20:25 ·

Saudi Arabien hat eine Reihe Gesetze eingeführt, die u.A. Atheisten als Terroristen definieren-‪#‎

SaudiArabia‬ declares all atheists are terrorists in new law to crack down on political dissidents
Sagress steht noch aus, gilt aber als wahrscheinlich.Die saudi-arabische Luftwaffe fliegt Angriffe im Jemudi Arabien bekommt für ihre Luftwaffe mehr als 19.000 Bomben im Wert von 1,29 Milliarden Dollar, teilte das Außenministerium in Washington am Montag mit. Die Zustimmung durch den US-Konen gegen die vom ‪#‎Iran‬ unterstützten Houthi-Rebellen.
151 Hinrichtungen - Der neuste grausame Akt der ‪#‎IS‬-‪#‎Dschihadisten‬? Nein: Urteile des Obersten Gerichtshofes in Saudi Arabien und doch wird dieser Staat mit Waffen nur so überschüttetet.
Allein im ersten Halbjahr 2015 genehmigte die Bundesregierung Kriegswaffenexporte in die Vereinigten Arabischen Emirate im Wert von 1.859.000 Euro. Nach ‪#‎Katar‬ durften im gleichen Zeitraum Waffen im Wert von 11.496.000 Euro ausgeführt werden. An Saudi-Arabien wurden im Mai 2015 Sammelausfuhrgenehmigungen unter anderem für Luftfahrzeuge erteilt. Die Regierungsoberhäupter gegen sich die Klinke in der Hand, wenn es um Rüstungsgeschäfte mit Saudi Arabien handelt.Kürzlich war erst der Ministerpräsident Matteo Renzi in Saudie Arabien, er scheint der Lobbyist von Lockheed Martin Italien zu sein.
Und auf G20? Die Oberhäupter haben sich geeinigt, den IS den Geldhahn zu zudrehen - warum nicht gleich direkt Vorort in der Türkei! Wie die IS ihre grausame Machenschaften finanzieren, können Sie in unserem Beitrag anschauen.
Außerdem würden Gesetze in Saudi Arabien verabschiedet- nun sind wir plötzlich die Terroristen- Lesen Sie hier alle Informationen- und auch wie die ‪#‎Türkei‬ die IS fördert https://goo.gl/UaQqeC


letzte Änderungen: 24.5.2016 9:09