HomePartei    Publikationen    Universitäten    Jugend    Frauen    Arbeiterbewegung    Internationale Politik    Neues    Kunst und Kultur    Islamische Staatsterrorism/ Human rights   


Iranischer Widerstand ruft UNHRC zu Debatte über Mullahdossier im UN Sicherheitsrat auf


Dienstag, den 26. März 2013 um 23:17 Uhr
NWRI – Der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen verabschiedete am Freitag eine Resolution, in der es um die Verlängerung des Mandates von Ahmad Shaheed, den Sonderbeauftragten für Menschenrechte im Iran, für ein weiteres Jahr ging .

In der Resolution wird deutlich gemacht, dass das sich das iranische Regime nicht den Resolutionen des Menschenrechtsrates und der UN Vollversammlung gebeugt hat, in denen es um die Menschenrechtssituation und um Behinderungen des Zugangs des Sonderbeauftragten in das Land ging .

Der iranische Widerstand begrüßt die Resolution des Menschenrechtsrates und wiederholt noch einmal, dasss solche Resolutionen zwar gut sind, aber nicht genug, um Hinrichtungen, Folter, Amputation und das Ausstechen von Augen in den Gefängnissen und auf den Straßen im gesamten Iran zu stoppen.

Die iranische Jugend wird weiterhin ermordet, nur weil sie ihre Meinung in Blogs äußert und Tausende Studenten, Frauen, Arbeiter, Reporter und Intellektuelle sitzen unter grauenvollsten Bedingungen in den Gefängnissen des Regimes und leiden unter Unterdrückung .

Das iranische Volk und sein Widerstand fordern ein Dossier, in dem die gesamte Breite der dauerhaften Menschenrechtsverletzungen im Iran vor dem UN Sicherheitsrat diskutiert wird und wo Anführer des iranischen Regimes und deren Vertreter vor internationalen Gerichten für ihre Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt und verurteilt warden .

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran


22 März 2013
http://www.ncr-iran.org/de/menschenrechte-mainmenu-56/5866-iranischer-widerstand-ruft-unhrc-zu-debatte-ueber-mullahdossier-im-un-sicherheitsrat-auf

zurück

letzte Änderungen: 24.5.2016 9:09