HomePartei    Publikationen    Universitäten    Jugend    Frauen    Arbeiterbewegung    Internationale Politik    Neues    Kunst und Kultur    Islamische Staatsterrorism/ Human rights   

Israel

Israelische Linke demonstrieren gegen möglichen Krieg mit Iran


Publiziert: 25.03.2012DruckenE-Mail

play
Am Samstag demonstrierten rund 1000 Menschen in Israel gegen einen möglichen Krieg mit Iran. (sda)
Tel Aviv – Etwa 1000 Menschen haben sich an der ersten grösseren Demonstration in Israel gegen einen möglichen Krieg mit dem Iran beteiligt. Die meisten Teilnehmer kamen Presseberichten zufolge aus dem linken politischen Lager.

Angeregt durch den Erfolg der Internet-Kampagne "Israel liebt Iran" trugen viele der Demonstranten am Samstagabend in Tel Aviv Plakate mit der Aufschrift "Iraner, wir lieben euch" oder - gerichtet an die Adresse von Ministerpräsident Benjamin "Bibi" Netanjahu - "Bibi, bombardiere den Iran nicht".
Die Demonstranten hätten unter anderem die unabsehbaren Folgen eines möglichen Militärschlags gegen iranische Atomanlagen und die zu erwartenden Opfer als Gründe genannt, berichtete die Zeitung "Jerusalem Post" am Sonntag. Auch die hohen Kosten, die zulasten sozialer Leistungen gehen würden, seien gegen einen Krieg angeführt worden.
Einer Umfrage von Anfang März zufolge sind 58 Prozent der Israelis gegen einen israelischen Alleingang gegen den Iran. Netanjahu hatte wiederholt gedroht, die iranischen Atomanlagen zu bombardieren, um Teheran nicht in den Besitz von Atomwaffen gelangen zu lassen.
Die USA drängen Israel, die Wirkung von Sanktionen abzuwarten. Nur im äussersten Notfall solle militärisch gegen den Iran vorgegangen werden. Die Führung in Teheran beteuert jedoch, das Atomprogramm diene nur friedlichen Zwecken. (SDA)

PROTESTE GEGEN DEN KRIEG


Israelis und Iraner erklären sich die Liebe
MASSENDEMO GEGEN KRIEG AM SAMSTAG IN TEL AVIV GEPLANT +++ ZEHNTAUSENDE ENGAGIEREN SICH VIA FACEBOOK +++ LASSEN SICH DIE POLITIKER DAVON BEEINDRUCKEN?

23.03.2012 — 15:38 Uhr
Die Angst vor einem Krieg zwischen Iran und Israel wächst. Seit Monaten kursieren Gerüchte, Israel könne einen Schlag gegen die iranischen Atomanlagen wagen. Teheran droht mit Vergeltung „apokalyptischen Ausmaßes“.
Vergrößern

Mit diesem Plakat rufen die Israels zur großen Anti-Kriegs-Demo am 24. März in Tel Aviv auf
Die Kriegsrhetorik der Politiker – sie scheint sich immer mehr von dem zu entfernen, was die Menschen auf der Straße eigentlich denken. Inzwischen haben sich Zehntausende Israelis und Iraner im Internet gegenseitig die Liebe erklärt.
Ihre Botschaft: Wir wollen keinen Krieg mit euch!
Die Facebook-Seite „Israel loves Iran” hat inzwischen fast 30 000 Anhänger, die ihren Wunsch nach Frieden und Kooperation zwischen den Ländern bekunden. Auf der Seite ebenfalls zu sehen: ein Aufruf, der angeblich von der iranischen Stadt Täbris stammen soll. Dort heißt es: „Wir lieben Euch, Israelis – Die Iraner wollen keinen Krieg mit keinem Land!“
Die israelische Kampagne wurde von Ronny Edry (41) und seine Frau Michal Tamir zusammen mit der kleinen Kunstschule „Pushpin Mehina” in Tel Aviv gestartet.


Sie setzten zwei Fotos von sich selbst und ihren Kindern auf die Facebook-Seite. Darunter schrieben sie: „Iraner, wir werden euch nie bombardieren” und „Nein zum Krieg”. Das Ehepaar wurde von der Welle der Antworten völlig überrascht.
„Es begann mit einer Idee, die wir für unsere Freunde auf Facebook veröffentlicht haben”, sagte Edry der Nachrichtenagentur dpa. „Ich glaube eigentlich nicht, dass die Kampagne die Politiker umstimmen wird. Aber wer weiß, wie weit die Kampagne noch geht?”
Für Samstag planen die Israelis eine Demonstration gegen den Krieg mit Iran in Tel Aviv. Der Titel der Veranstaltung: „Nein zu einem israelisch-iranischen Krieg!"


zurück

letzte Änderungen: 24.5.2016 9:09