HomePartei    Publikationen    Universitäten    Jugend    Frauen    Arbeiterbewegung    Internationale Politik    Neues    Kunst und Kultur    Islamische Staatsterrorism/ Human rights   

Anschlag auf israelischen Diplomaten in Indien Polizei in Neu-Delhi nimmt Verdächtigen fest

Drei Wochen nach dem Anschlag auf ein Fahrzeug der israelischen Botschaft hat die indische Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Medienberichten zufolge hat der 50-Jährige als Journalist für eine iranische Nachrichtenagentur gearbeitet .
Nach dem Bombenanschlag auf einen israelischen Diplomaten in Neu-Delhi Mitte Februar hat die indische Polizei nach eigenen Angaben einen ersten Verdächtigen festgenommen. Der 50-Jährige hatte den Ermittlungen zufolge Kontakte zu einem anderen Verdächtigen, der den Sprengsatz am Auto befestigt haben soll
Nach dem Anschlag untersuchen indische Sicherheitsbeamte das zerstörte Auto in der Hauptstadt Neu-Delhi. (© dpa)
Anzeige
Wie mehrere Medien berichteten, soll es sich um einen indischen Staatsbürger handeln. Der Mann habe angegeben, als Journalist für eine iranische Nachrichtenagentur zu arbeiten. Die Polizei äußerte sich nicht dazu .
Bei dem Anschlag Mitte Februar hatte ein Motorradfahrer im Regierungs- und Diplomatenviertel in Neu-Delhi nach Augenzeugenberichten einen Sprengsatz an einem Fahrzeug der israelischen Botschaft angebracht. Bei der Explosion wurden die Frau des israelischen Diplomaten und drei Inder verletzt .
Israel hatte Iran für den Vorfall und auch für einen Anschlagsversuch in der georgischen Hauptstadt Tiflis am gleichen Tag verantwortlich gemacht. Der Sprengsatz in Tiflis konnte rechtzeitig entschärft werden. Nur einen Tag später gab es in der thailändischen Hauptstadt Bangkok mehrere Explosionen. Dort nahm die Polizei zwei Iraner wegen eines mutmaßlich geplanten Anschlags auf israelische Diplomaten fest .

http://www.sueddeutsche.de/politik/anschlag-auf-israelischen-diplomaten-in-indien-polizei-in-neu-delhi-nimmt-verdaechtigen-fest-1.1302325

zurück

letzte Änderungen: 24.5.2016 9:09